Montag, 20. April 2015

Kerzen gießen

In unserem Ferienhäuschen lagen ein paar recht alte, aber immernoch interessante Zeitschriften im Schrank. In einer davon war eine Idee um Kerzen in Vogelsand zu gießen. Da wir ja sowieso gerade am Meer waren und es Sand in Hülle und Fülle gab, habe ich einfach ein Tütchen davon eingepackt (nasser Sand ist echt schwer....). Zuhause habe ich dann gleich Wachs und Docht geordert und konnte es kaum erwarten endlich anzufangen :-) Ich bin auch ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Um nicht nur Kerzen im Sandlook zu haben, habe ich mich noch an Muffinkerzen versucht :-) Hat wunderbar funktioniert und ich finde sie total niedlich!

Zuerst sucht ihr euch ein Flasche, die später die Form eurer Kerze bestimmt. Sie darf unten nicht breiter sein als oben. Diestellt ihr jetzt in ein größeres Gefäß und füllt den leeren Raum mit feuchtem Sand. Gut festdrücken und die Flasche vorsichtig rausziehen. Dann schmelzt ihr das Wachsgranulat (oder eure Kerzenreste) in einem kleinen Topf (evtl noch Farbpigmente zugeben). Der Docht wird in das flüssige Wachs eingetaucht und grade gezogen. Um den Docht zu fixieren könnt ihr unten eine kleine Schraube dran knoten. Vielleicht fällt euch noch eine bessere Möglichkeit ein :-) Oben habe ich den Docht mit Schaschlikspießen fixiert. Es gibt auch die Möglichkeit den Docht erst nachträglich anzubringen. Dazu sticht man erst mit einer Stricknadel ein Loch in die etwas abgekühlte Kerze, steckt dann den Docht hinein und füllt nochmal mit Wachs auf. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert.
Die Kerze braucht einige Stunden um ganz auszuhärten. Am besten einfach über Nacht stehen lassen. Dann könnt ihr das ganze Gefäss einfach ausschütten und die Kerze befreien :-) Mit einer Bürste den überschüssigen Sand  entfernen und evtl. den Boden etwas begradigen. Fertig. Den Sand könnt ihr immer wieder nehmen.

Die Muffinpapierchen habe ich zuerst mit Öl eingestrichen damit sich der Wachs gut löst. Vielleicht wäre das aber gar nicht nötig.Hier auch wieder den Docht ins flüssige Wachs tauchen und an einem Schaschlikspieß befestigen. Mittig auf das Förmchen legen und mit Wachs auffüllen. Abkühlen lassen und das Papier entfernen. Das wars :-)
 





Liebe Grüße,



Donnerstag, 2. April 2015

Hähnchenpfanne und Urlaub :-)

Hallo zusamen! Ich hoffe euch schlägt das Aprilwetter nicht allzu sehr auf die Stimmung oder bei euch regnet es grade nicht und ihr habt strahlenden Sonnenschein :-) Das wäre natürlich perfekt. Wenn es mir hier drinnen zu dunkel und trist ist, schau ich grade einfach aus dem Fenster und freu mich an den Osterglocken und Primeln die überall wachsen. Die strahlen fast so schön wie die Sonne. Letzte Woche haben wir uns einen kleinen Urlaub gegönnt und sind nach Holland ans Meer gefahren. Das Wetter war eher durchwachsen aber es war trotzdem sehr schön. Den Strand hat man dann zumindest für sich alleine :-) Und Burgen bauen, Muscheln sammeln und Drachen steigen lassen kann man auch ohne Sonne. Ein kleinen Rezept hab ich auch noch für euch. Das war wieder so ein "was ist noch im Kühlschrank" Blitzrezept. hat uns aber gut geschmeckt. Sogar eingefroren und nochmal warm gemacht war es immer noch lecker. Wir hatten Vollkornnudeln dazu, würde aber sicher auch mit Reis gut schmecken.


 Hier waren wir in Edam und hatten das schönste Wetter vom ganzen Urlaub :-)



Der Graben von der Burg bis zum Meer wurde nicht fertig und am nächsten Tag war die Burg vom Winde verweht ;-)


Rezept-pdf

Für 4 Portionen (ohne Beilage)
 ca. 160 kcal/Port.

1TL Öl zum Braten
400g Hähnchenbrustfilet
½ rote Paprika
1 Zucchini
1 Zwiebel
1 EL Tomatenmark
1 TL Zucker
150ml Wasser
100ml leichte Creme zum Kochen (7% Fett)
Paprikapulver süß
Salz
Oregano



Zuerst schneidet ihr das Fleisch und Gemüse in schmale Streifen bzw. Scheiben. Dann erhitzt ihr das Öl in einer Pfanne und bratet das Fleisch darin an. Wenn es gar ist, nehmt es aus der Pfanne und stellt es zur Seite. Dann gebt ihr  Paprika, Zucchini und Zwiebel in die Pfanne und bratet auch das Gemüse ein paar Minuten. Das Fleisch wieder zugeben und das Tomatenmark einrühren. Anschließend gebt ihr Wasser und die Kochcreme dazu, lasst alles einmal aufkochen und schmeckt mit Paprika, Salz, Zucker und Oregano ab.

Liebe Grüße und gesegnete Ostern!