Mittwoch, 26. November 2014

Adventskalender!

Leider bin ich dieses Jahr ein bisschen spät mit dem Adventskalender. Weihnachten kommt wiedermal so überraschend ;-) Normalerweise habe ich vor dem ersten Advent schon die meisten Plätzchen gebacken, dieses Jahr noch nicht mal ein einziges Rezept. Das muss sich aber dringend ändern...
Unser diesjähriger Kalender ist so groß ausgefallen, dass für jeden etwas reingepasst hat :-) Ich darf mich also auch auf Montag freuen! Finn zählt schon wie oft er noch schlafen muss, um das erste "Türchen" zu öffnen. Bei uns eher "Deckelchen" :-)





Ich habe die Kaffeebecher in einem Restpostenladen gekauft, aber ich denke bei Kaufland, real usw. müsste es die auch geben. Oder auch hier. Um das Papier ordentlich um die Becher zu bekommen, habe ich mir eine Schablone gemacht. Dazu einfach einen Becher längs aufschneiden, den Boden entfernen und oben und unten den Rand ein bisschen kürzen. Auf schönes Papier aufzeichnen, ausschneiden, drankleben. Die Zahlen habe ich ausgedruckt. Ich war zu faul zum schön schreiben :-) Falls euch die Schriftart gefällt, hier könnt ihr sie umsonst runterladen.
Die Zahlen hab ich dann noch mit Masking Tape (gabs mal bei Tchibo) befestigt und die Becher gefüllt. Und wenn sie dann leer sind , kann man sie ganz platzsparend aufräumen :-) Oder einfach für Kaffee benutzen.

Liebe Grüße,


Mittwoch, 19. November 2014

Apple Pie

So langsam haben wir keine Äpfel mehr am Baum....endlich! Dann kann ich wieder mal was anderes backen als Apfelkuchen ;-) Ein Rezept habe ich aber noch ausprobiert und so übel war es gar nicht :-)
Eigentlich sogar sehr lecker. Der Kuchen ist nur warm fast unmöglich zu schneiden. Die Apfelfüllung fällt dann einfach auseinander. Fand ich aber nicht so tragisch. Lauwarm mit Vanilleeis war es ein leckeres Dessert. Am nächsten Tag ließ er sich einwandfrei schneiden und ich habe die Stücke einfach ganz kurz in der Mikrowelle erwärmt. Vielleicht würde ich das nächste Mal noch ein paar Nüsse in die Füllung geben, oder Cranberries...






Rezept-PDF

Für eine 24er Form:
350g Mehl
½ TL Salz
1 TL Zimt
100g Zucker
3EL kaltes Wasser
180g Butter
1 Ei

1kg Äpfel
2TL Zitronensaft
2EL Zucker
1EL Speisestärke
½ TL Zimt


Zuerst mischt ihr Mehl, Salz, Zimt und Zucker, schneidet die Butter in kleine Stücke und knetet alles zusammen mit Wasser und dem Ei zu einem Teig. Den teilt ihr dann in 2 Stücke (eines etwas größer als das andere), wickelt diese in Frischhaltefolie und legt sie für eine Stunde in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit schält, viertelt und entkernt ihr die Äpfel und schneidet sie in dünne Scheiben. Die Äpfel gebt ihr dann in eine Schüssel und mischt sie mit dem Zucker, der Stärke und dem Zimt. Den Teig (den Größeren) rollt ihr rund aus und legt ihn eure gefettete Form. Der Rand soll etwas überstehen. Darauf verteilt ihr jetzt die Füllung und rollt den zweiten Teig als Deckel aus. Die Äpfel damit abdecken und den Rand gut festdrücken. Mit einer Gabel einige Löcher in die Decke stechen und den (oder die?)  Pie im vorgeheizten Ofen (Umluft 180°C) ca. 45 Minuten backen. 

Liebe Grüße,


Donnerstag, 13. November 2014

Popcorn und heisse Schokolade!

Ist bei euch das Wetter grade auch so trüb? Geschlossene Wolkendecke in grau, an morgendlichen Nebelschwaden... Bähh! Ein kleines bisschen Sonne würde doch auch nicht schaden. Naja, egal :-)
Zumindest drinnen kann man es sich dann richtig gemütlich machen. Zum Beispiel mit frischem Popcorn und süßer, heisser Schokolade :-)






Für das Popcorn gebt ihr einfach
25g Popcornmais
1EL Zucker
1EL Wasser

in ein mikrowellenfestes Gefäss (nicht zu klein und nicht aus Kunsstoff, der Zucker wird sehr heiss), deckt es mit einem Teller ab und stellt es für 3-4 Minuten bei 800 Watt in die Mikrowelle. Wenn das poppen wenig wird müsst ihr das Gerät ausschalten. Sonst kann es passieren dass das Popcorn verbrennt. Mit Topflappen rausholen und in eine Schüssel geben.


Für die heisse Schokolade habe ich
200ml Milch
25g Zartbitterschokolade und
1 Prise Zimt 
in einem kleinen Topf erhitzt und so lange gerührt bis die Schokolade sich aufgelöst hat.
Anschließend habe ich das ganze noch in meinen Milchaufschäumer gegeben :-) (so einen) 
Aber das ist nicht ausschlaggebend für den Geschmack ;-)
Vielleicht braucht ihr ja heute auch etwas kuscheliges.
 
Liebe Grüße,



Mittwoch, 5. November 2014

gefüllter Paprika

Ich glaube dieses Rezept habe ich erst zum zweiten Mal gekocht. Zuhause gab es das öfter und ich habe es immer total gern gemocht. Mein Bruder hat es vor kurzem gemacht und mich gefragt ob ich noch weiß was da reinkommt. Leider konnte ich ihm nicht weiterhelfen. Mama hat es dann auch mal wieder gekocht und dann hab ich gleich mitgeschrieben was sie da so reintut :-) Und jetzt habe ich es schriftlich und kann es immer wieder kochen ohne vorher telefonieren zu müssen ;-)
Meiner Familie hat es übrigens auch geschmeckt. Sogar den Jungs!





 Rezept-pdf

Für 4 Personen:
500g gemischtes Hackfleisch
1EL weiche Butter/Margarine
125g Reis
100ml Wasser
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
ungefähr 5-6 kleine
Paprikaschoten

1l passierte Tomaten
etwas Wasser
Salz+Pfeffer
Zucker


Für die Füllung hackt ihr die Zwiebel in feine Stücke und gebt sie mit dem Hackfleisch in eine Schüssel. Dazu kommen Reis, Wasser und Butter. Dann würzt ihr mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver. Ich habe edelsüßes benutzt, aber es schmeckt bestimmt auch mit scharfem sehr gut. Alles gut vermengen. Die Paprikaschoten höhlt ihr aus und gebt dann die Füllung hinein. Nicht zu fest drücken, damit der Reis noch Platz hat zum quellen.  Die fertigen Schoten legt ihr dann in einen Topf und gießt mit den passierten Tomaten auf. Ich habe die Packung mit etwas Wasser ausgespült und das noch mit in den Topf gegeben. Die Sauce noch salzen und einmal aufkochen.  Dann zugedeckt auf kleiner Hitze eine gute Stunde köcheln lassen.
Der Reis muss weich sein, sonst noch ein bisschen weiterkochen. Anschließend schmeckt ihr die Sauce nochmal mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker ab. Wer mag dickt sie noch an. Bei uns gibt es einfach frisches Brot dazu.
 

Liebe Grüße,

Montag, 3. November 2014

Esszimmerlampe!


Oh, wow! Jetzt ists wirklich schon eine Ewigkeit her seit ich das letzte Mal was geschrieben habe. Leider hat unser Rechner den Geist aufgegeben und bis der wieder richtig lief hat es viel zu lange gedauert. Zwischendurch nimmt man dann eben auch noch ne kleine Grippe mit und schwupps sind 4 Wochen rum. In der Zwischenzeit sind wir zumindest im Haus ein bisschen weiter gekommen und ich hab schon fast eine komplette Küche :-) Juhu! Unsere Esszimmerlampe hängt auch schon ein paar Wochen und jetzt hab ich es geschafft sie ein bisschen zu dekorieren. Nicht mehr herbstlich sondern gleich passend für den Winter. Der meldet sich ja bestimmt bald.



Hier könnt ihr auch gleich unsere wunderschöne Decke bestaunen.... ;-) Zum Glück sind wir recht klein, dann drückt es nicht so :-) 
Finn hat diesen tollen Stock im Wald aus dem Gebüsch gezogen. Ich habe auch bei jedem Spaziergang nach einem passenden gesucht, aber der hier war bei Weitem der schönste.



Wir haben ganz einfache Fassungen im Baumarkt besorgt und uns Textilkabel bestellt. Die gibt es auch in ganz tollen Farben. Ich wollte aber gerne etwas neutrales um dann unterschiedlich dekorieren zu können. Daher haben wir uns für ein ganz dunkles braun entschieden. Wie man die Lampe anschließt kann ich euch leider nicht erklären. Das hat zum Glück mein Mann gemacht :-) Aber ich glaube so schwer ist das gar nicht. Jetzt freuen wir uns dass wir es wieder schön hell haben, grade wo es draußen doch recht früh dunkel wird.





Ich wünsch euch eine gute Woche!
Ganz liebe Grüße,