Montag, 25. August 2014

Zwetschgen-Cupcakes mit Eierlikör


Puh, ich glaube es wird Herbst. Ich friere die ganze Zeit. Es gibt überall Kürbisse und Zwetschgen zu kaufen. Die ersten Bäume färben sich... Glücklicherweise ist der Herbst aber meine Lieblingsjahreszeit :-)

Als ich letzte Woche hier meinen ersten Großeinkauf gemacht habe, fand ichs and er Kasse schon fast ein bißchen peinlich. Ich hatte den Wagen noch nicht mal leer da war das Band schon voll und die Kassiererin hat vorne schon Türmchen gebaut. Und ich habe nicht mal alles besorgt was ich eigentlich wollte. Aber so ist das eben wenn vor dem Umzug versucht alles aufzubrauchen, dann muss man eben auch wieder alles auffüllen. Die 4 Kilo Zwetschgen hätte ich vielleicht nicht kaufen müssen, aber ich wollte so gerne Marmelade kochen :-) Und mit ein paar Zwetschgen habe ich diese Cupcakes gebacken.



Rezept-PDF

für 24 Stck.
3 Eier
200g Margarine
180g Zucker
1Pck. Vanillezucker
270g Mehl
3TL Backpulver
250ml Eierlikör
für die Streusel
100g Mehl
85g kalte Butter
50g Zucker
1Pck. Vanillezucker
Zimt

700g Zwetschgen


Zuerst schneidet ihr die Zwetschgen in kleine Stücke und stellt sie zur Seite.
Für den Teig rührt ihr Zucker, Vanillezucker und Margarine schaumig. Dann gebt ihr nach und nach die Eier dazu. Das Mehl vermischt ihr mit dem Backpulver und gebt es abwechselnd mit dem Eierlikör zum Teig. 250g von den Zwetschgen hebt ihr unter den Teig und füllt ihn dann in vorbereitete Muffinförmchen. Die Zutaten für die Streusel gebt ihr in eine Schüssel und knetet sie von Hand zu krümeligen Streuseln. Die restlichen Zwetschgen werden oben auf dem Teig verteilt und dann mit den Streuseln bestreut. Dann schiebt ihr die Muffinbleche für 15-20 Minuten in den vorgeheizten Backofen (Umluft 180°C). Frisch mit einem Klecks Sahne zum Kaffee....mmmhh! :-)



Liebe Grüße,

Dienstag, 19. August 2014

Endlich da und Schoko-Knuspermüsli


Hallo! Da bin ich wieder :-) Vielleicht noch nicht in alter Frische, aber zumindest motiviert und voller Ideen. Bis jetzt ist es hier immer noch ein wenig (oder auch ein wenig mehr) chaotisch, aber langsam spielt sich wieder alles ein. Die Kartons leeren sich zusehends und es sieht immer mehr aus wie zuhause. Von einem geradlinigen Reihenhaus zu einem doch eher etwas verbauten Häuschen aus den 40ern ist es nicht ganz so einfach das richtige Plätzchen für jedes Möbelstück zu finden :-) Mit den lustigen 70er Jahre Fliesen (in grün/braun) musste ich mich auch erst mal anfreunden. Aber je länger man sie anschaut, umso besser gefallen sie einem :-) Da ist die Herausforderung alles hell und freundlich zu gestalten doch etwas größer. Aber das bekommen wir schon hin, früher oder später. Der Garten ist dafür riesig und es juckt mich schon in den Fingern, endlich was umzugraben und zu pflanzen. Aber auch das kann noch warten. 

Wie erwartet war der Abschied nicht so einfach. Die Familie sieht man ja weiterhin (wenn auch leider nicht mehr so oft), aber die Nachbarn, Erzieherinnen und auch die freundliche Post vermisse ich jetzt schon. Wie schnell man Menschen in so kurzer Zeit doch lieb gewinnt. 
Ich bin gespannt wie es hier wird. Gerade ist die halbe Nachbarschaft verreist :-) Da ist noch nichts mit kennenlernen. Aber das wird schon. So, und weil wir grade bei Abschied sind- zum Abschied im Kindergarten habe ich für die Erzieherinnen ein Schokomüsli gemacht. Ich dachte ein bißchen Nervennahrung können die Damen bestimmt gebrauchen :-) Und falls ihr hier mit lest: Nochmal vielen Dank für die schöne Zeit. Ich kann mir nur wünschen dass Finn sich hier auch so wohl fühlt wie bei euch :-)






Rezept-PDF

für ca. 20 Portionen:
500g kernige Haferflocken
100g Zartbitterschokolade
100g Kokosraspeln
100g Haselnüsse
125g brauner Zucker
125ml Wasser
3EL flüssiger Honig
50ml Sonnenblumenöl
1 Prise Salz
gefriergetrocknete Früchte
(z.B. Erdbeeren und  Himbeeren)
 

 Zuerst heizt ihr euren Backofen auf 180°C bzw. bei Umluft auf 160°C vor und legt zwei Bleche mit Backpapier aus. Dann hackt ihr die Schokolade. Das Wasser gebt ihr mit dem Zucker zusammen in einen kleinen Topf und lasst es 3-4 Minuten köcheln, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann nehmt ihr den Topf vom Herd. Anschließend gebt ihr die gehackte Schokolade, Öl, Salz und den Honig dazu und rührt solange bis sich die Schokolade gelöst hat. Während der Sirup etwas abkühlt, hackt ihr die Haselnüsse grob und gebt sie zusammen mit den Haferflocken und den Kokosraspeln in eine große Schüssel. Dann gießt ihr den Sirup dazu und vermengt alles so, dass alle Zutaten mit dem Sirup überzogen sind. Jetzt wird das Müsli gleichmäßig auf die beiden Bleche verteilt. Nacheinander ca. 20-25 Minuten backen. Dabei immer wieder mal das Müsli vom Rand in die Mitte schieben damit es nicht zu dunkel wird. Wenn es abgekühlt ist könnt ihr je nach Geschmack noch Früchte dazugeben. In einem gut verschließbaren Gefäß aufbewahren.

Liebe Grüße,